26.10.2020
U16

Von Derbysiegen und Tabellenführern

Der 3:1 (1:1)-Heimerfolg der U16 gegen den FSV Frankfurt war nicht nur ein gelungener Sieg gegen den Nachbarn vom Bornheimer Hang sondern auch ein deutliches Zeichen in Richtung der Ligakonkurrenz.

Der FSV Frankfurt kam am Sonntag den kurzen Weg vom Bornheimer Hang, um sich die Tabellenführung von unserer U16 zurückzuerobern und zeigte dies ab der ersten Minute. Doch auch die Mannschaft von Cheftrainer Helge Rasche war ab dem Anpfiff präsent und wollte dominant ihr eigenes Spiel auf den Platz bringen. So entwickelte sich das Derby früh zu einem offenem Spiel, in dem sich beide Teams Chancen erarbeiteten und den unbedingten Willen auf den Platz brachten, nach dem Abpfiff als Tabellenführer dazustehen.

Den ersten Schritt hin zu diesem Ziel machten die Gäste aus Bornheim in der 15. Spielminute. Nach einem Freistoß prallte der Ball aus dem Gewirr aus Spielern auf den kurzen Pfosten, wo SGE-Keeper Luke Gauer den Ball nicht richtig festhalten konnte. So feierte der FSV früh das 0:1. „Ich habe Luke in der Pause gesagt, dass so etwas immer passieren kann und seine bisherigen Leistungen in dieser Saison für ihn als guten Torhüter sprechen“, nahm Rasche den Schlussmann in Schutz. „Das hat er auch durch seine Paraden in der zweiten Halbzeit gezeigt, durch die er die spätere Führung festgehalten hat.“

Mit Köpfchen zum Ausgleich

Die Adlerträger ließen sich durch den frühen Rückstand nicht aus dem Konzept bringen und der offene Schlagabtausch der beiden Frankfurter Spitzenteams nahm weiter Fahrt auf. Nach einem Foul der Gäste an der Seitenauslinie legte sich Ahmet Osmanoglu den Ball zum Freistoß zurecht. Der Linksfuß flankte den Ball hoch in den Strafraum, wo Innenverteidiger Pablo Zahnen Martinez höher stieg als alle anderen und kaum vier Minuten nach dem Rückstand ausglich (19.). Somit war alles wieder zurück auf Null gesetzt und das Spiel entpuppte sich weiter als Augenschmaus für jeden Fußballliebhaber.

Die größten Chancen der restlichen ersten Halbzeit hatten die Riederwälder, doch Zahnen Martinez köpfte nur ins Außennetz (27.) und Luis Cortijo Lange scheiterte an FSV-Keeper Thielmann (32.). Mit einem 1:1-Unentschieden ging es für die Teams in die Kabine, aus der Rasches U16 besser herauskam: „In der Halbzeitpause habe ich den Jungs mitgegeben, dass sie weiter so mutig wie bisher agieren sollen und sich nicht davon abbringen lassen sollen, ihr eigenes Spiel aufzuziehen.“ Und die Wünsche des Trainers setzten die Adlerträger wie schon so oft in der bisherigen Saison um.

Osmanoglu krönt starke Leistung

Sieben Minuten nach dem Wiederanpfiff kamen die Rasche-Schützlinge erneut zu einem Freistoß von der linken Seite. Eine Aufgabe für Osmanoglu, der das Spielgerät butterweich in den FSV-Sechzehner schlenzte. Während der kopfballstarke Zahnen Martinez dieses Mal gedeckt wurde, stand Nico Dorn auf dem Elfmeterpunkt komplett frei und versenkte den Ball volley im Netz der Gäste. Die erste Aufgabe, das Spiel zu drehen, bewältigt, machten sich unsere B-Junioren an das nächste Ziel: Das Spiel und die drei Punkte sicher einfahren.

Nico Dorn stellt mit seiner Volleyabnahme auf 2:1.

Während Lange knapp übers Tor köpfte (51.) und Dorn seinen Doppelpack nur knapp verpasste (57.) war es der zweimalige Vorlagengeber Osmanoglu, der mit einem Gewaltschuss aus der zweiten Reihe den 3:1-Endstand erzielte (65.). Die Schlussviertelstunde versuchten die Gäste noch einmal heranzukommen, doch Luke Gauer entschärfte jede noch so gute Chance der Bornheimer, die am Eintracht-Schlussmann verzweifelten.

Von den Qualitäten überzeugt

So endete das Derby mit Topspielcharakter mit 3:1 für die Riederwälder, deren Trainer sich nach dem Spiel äußerst zufrieden zeigte: „Die Jungs haben über die gesamte Spielzeit bewiesen, dass sie überzeugt davon sind, genug Qualität zu haben, Spiele zu gewinnen und, so wie heute, Spiele auch umzudrehen. Wir haben uns heute gegen sehr gut agierende Gegner auch trotz Rückstands nicht aus dem Konzept bringen lassen und uns für die harte Arbeit belohnt.“

Am kommenden Wochenende pausieren die Riederwälder. Vor dem Hintergrund der neuesten Entwicklingen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie sind die Begegnungen mit Beteiligung von Mannschaften aus Offenbach vorerst abgesetzt. So bleiben Rasche und seinem Team zwei Wochen, bis das nächste Topspiel, am 8. November gegen den SV Wehen Wiesbaden, ansteht.

Eintracht Frankfurt U16 – FSV Frankfurt U16 3:1 (1:1)

Eintracht: Gauer – Kovac, Zahnen Martinez, Baum, Bilgilisoy, Bashota (44. Baier), Cortijo Lange (80. Nabet), Schick, Dorn (69. Kobanda), Osmanoglu (70. Kruse), Schulz (75. Schumacher)

FSV: Thielmann – Stühler, Cantavenera, El Haddoudi, Akaouch (60. Klüh), Bellobouno (54. Solf), Löbus, Krayer, Breir, Emmering, Pekcan

Tore:

0:1 Gauer (15., Eigentor)
1:1 Zahnen Martinez (19.)
2:1 Dorn (47.)
3:1 Osmanoglu (65.)

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €