26.10.2020
Nachwuchsleistungszentrum

Vier aus fünf

Das zurückliegende Wochenende gestalteten die Jungadler beinahe makellos. Der NLZ-Rückblick.

Vermeidbare Niederlage

In der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest wollte die U19 nach dem überzeugenden Auswärtssieg beim FC Astoria Walldorf nachlegen. Zu Gast im Riedwaldstadion war die TSG Hoffenheim, gegen die die Mannschaft von Trainer Jürgen Kramny den ersten Heimerfolg der Saison eintüten wollte. Und die Adlerträger waren zunächst auf einem guten Weg: Fabian Windhagen konnte aus der dominanten Anfangsphase Profit schlagen und die Riederwälder verdient in Führung bringen. Nach rund einer halben Stunde machten sich dann auch die Gäste aus dem Kraichgau zunehmend bemerkbarer, ohne jedoch gefährlich zu werden. In Durchgang zwei fand die TSG jedoch über außen die eine oder andere Lücke – und nutzte das gnadenlos aus. Zunächst zwangen die Gäste Nikola Komljenovic zu einem Eigentor, später gelang Noah Vinko Botic sogar das 2:1 aus TSG-Sicht. Trotz guter Möglichkeiten in der Schlussphase durften die Jungadler keinen weiteren Treffer mehr bejubeln – und standen so letztlich ohne Punkte da.

Eindrucksvoll und souverän

Die U17 wollte eine Antwort auf die unglückliche 1:2-Niederlage beim TSV 1860 München geben – und das gelang eindrucksvoll. Bereits mit dem Anpfiff übernahm die Mannschaft von Trainer Sandro Stuppia die Spielkontrolle, der erste Treffer durch Dritan Maqkaj fiel nach etwas mehr als einer Viertelstunde. Ankreiden lassen mussten sich die B-Junioren, dass sie nicht schon früher für klare Verhältnisse sorgten. Es dauerte bis zur 53. Minute, ehe Muhammed Damar das 2:0 besorgte und den Damm endgültig brach. Livan Burcu und der eingewechselte Mahmut Afsar schraubten das Ergebnis verdient in die Höhe. „Ich bin heute einfach glücklich und unglaublich zufrieden mit der Leistung der Jungs“, freute sich Stuppia sichtlich nach der Partie.

Ungeschlagener Spitzenreiter

Zum Topspiel der U17-Hessenliga empfing die erstplatzierte Eintracht-U16 den FSV Frankfurt, der vor dem Duell als ärgster Verfolger auf Rang zwei platziert war. Die Gäste vom Bornheimer Hang fanden besser ins Spiel: Nach einem Freistoß musste Luke Gauer im Tor der Riederwälder hinter sich greifen. Davon unbeeindruckt zog die Mannschaft von Trainer Helge Rasche weiterhin ihr Ding durch, was wenig später belohnt wurde: Zunächst glich Pablo Zahnen Martinez verdient aus, nach der Pause brachte Nico Dorn die Jungadler in Führung. Für die endgültige Entscheidung sorgte Ahmet Osmanoglu, der zuvor mit zwei Torvorlagen glänzte und seine starke Leistung mit dem Treffer zum 3:1-Endstand krönte. Mit 17 Punkten nach sieben Partien thronen die Rasche-Schützlinge weiterhin ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz, der FSV rutscht durch die Niederlage hingegen auf Rang vier ab.

Späte Belohnung

Nach der zu hoch ausgefallen 0:4-Niederlage beim VfB Stuttgart wollte die U15 in der C-Junioren Regionalliga Süd zurück in die Erfolgsspur finden. Dabei empfing die Mannschaft des Trainer-Trios Broich, Polenz und Reichardt den bis dato noch sieglosen SV Wehen Wiesbaden. Überraschenderweise gingen die Landeshauptstädter in Führung. Diese währte jedoch nur rund sechs Minuten, denn die unbeeindruckten Adlerträger schlugen durch Anas Alaoui zurück. Im weiteren Verlauf der Partie blieben die Eintrachtler das dominantere Team, was jedoch erst fünf Minuten vor Spielende belohnt wurde: Nach einem schönen Schnittstellenpass von Lennox Reichenbächer blieb Andrew Junior Awusi Bodien cool und chipte den Ball über den Wiesbadener Keeper hinein ins Gäste-Gehäuse. Dank des hart umkämpften Sieges festigen die Riederwälder mit nun 13 Punkten Rang vier und bleiben so dem Spitzentrio auf den Fersen.

Erkämpfter Auswärtsdreier

Als einziges Team war die U14 auswärts gefordert, vom Siegen hielt das die Schützlinge von Trainer Ömer Erbay allerdings nicht ab. Beim FC Gießen gab es einen knappen, aber verdienten 1:0-Sieg. Lange mussten sich die Jungadler gedulden, der goldene Treffer rund sieben Minuten vor Schluss ließ dann die nächsten drei Punkte auf das Konto wandern. Die U14 festigt damit Rang drei und ist lediglich aufgrund des schlechteren Torverhältnisses hinter dem SC Viktoria Griesheim angesiedelt. Der Abstand auf den an der Tabellenspitze thronenden KSV Baunatal beträgt zwei Zähler.

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €