10.04.2021
U19

U19 verliert gegen Leverkusen

Gegen eine starke Werkself muss sich die U19 von Cheftrainer Jürgen Kramny trotz starker zweiter Halbzeit mit 2:4 (0:2) geschlagen geben.

Nach den beiden Testspielen der vergangenen Woche und den Osterfeiertagen ging es am Ende einer starken Trainingswoche für die A-Junioren am Samstag auf heimischem Rasen gegen die U19 von Bayer 04 Leverkusen.

Frankfurt im Chancenplus, Leverkusen effektiver

So schwer wie der Ball durch den anhaltenden Regen war, war auch der Beginn der Partie. Beide Mannschaften taten sich noch schwer, das Spiel sauber aufzubauen. Die erste Großchance der Gäste führte auch zum ersten Tor der Begegnung: Yannick Schlößer wird links im Strafraum geschickt und setzt den Ball an Bignetti vorbei ins Frankfurter Tor (8.). Die Adlerträger erholten sich gut von dem frühen Rückschlag und bekamen das Spiel besser in die Hand. Littmann (14.) und Bakirsu (19.) hatten in dieser Phase des Spiels die besten Chancen, doch konnten nicht ausgleichen.

Leverkusen legte eine deutlich höhere Effizienz an den Tag und lauerte stets auf Fehler der Adlerträger. „Mit Bayer Leverkusen hatten wir heute einen starken Gegner vor der Brust, der uns gerade in der ersten Halbzeit durch frühes Pressing und wenig Raum zum Atmen Schwierigkeiten bereitet hat, unser Spiel aufzuziehen“, blickt U19-Cheftrainer Jürgen Kramny auf die ersten 45 Minuten. Nach einer hochkarätigen Chance von Eze (22.) war es eine dieser Drucksituationen, die in der 36. Minute zum 0:2 führte. Die Werkself griff früh im Frankfurter Aufbauspiel an, eroberte sich den Ball und schaltete dann blitzschnell um. So konnte Kemper nach langem Sprint allein vor Bignetti stehend auf den mitgelaufenen Onur warten und mit dem Querpass das sichere Tor vorbereiten.

Besserung zeichnete sich vor der Pause schon ab

In der 44. Minute kamen die Adlerträger durch eine Ecke von Kapitän Bakirsu noch einmal nah an den Anschlusstreffer, doch Leverkusens Schwieren kam knapp vor dem hochgestiegenen Foti an das Spielgerät und sicherte der Werkself die gegentorlose Führung zur Pause.

Aus dieser kamen die Adlerträger explosiv heraus. Kramny wechselte zweimal und brachte Seo und Mehicevic für Halbich und Foti. Mehicevic machte direkt auf sich aufmerksam, als er in der 48. Minute in den gegnerischen Strafraum eindrang und den mitgelaufenen Pecar anspielte. Der slowenische Flügelflitzer verkürzte mit einem eiskalten Schuss auf 1:2 und ließ die Frankfurter Hoffnung wieder auflodern. Bakirsu (54.) und Mehicevic (58.) hatte den Ausgleich auf dem Fuß bzw. dem Kopf, doch die gnadenlose Effektivität der Leverkusener schlug in Form des eingewechselten Eickschlägers (61.) zu. 1:3.

Eickschläger frech, Mehicevic mit Köpfchen

Und auch in der 73. Spielminute war es wieder Eickschläger, der per Lupfer über Torhüter Bignetti seinen Doppelpack schnürte. Doch die Riederwälder ließen den Kopf trotz drei Toren Differenz nicht hängen und spielten weiter mutig auf. „In der zweiten Halbzeit haben wir es deutlich besser gemacht als im ersten Durchgang“, so Kramny. „Wir waren wacher, haben besser kombiniert und uns bessere Chancen herausgespielt – gegen einen Gegner, der es uns über weite Strecken wirklich nicht einfach gemacht hat.“

Setzte Seo einen Freistoß (75.) noch knapp ins Außennetz, legte der Südkoreaner in der 84. Minute auf den freien Ali Loune ab. Der Deutsch-Marokkaner feuerte einen seiner gewaltigen Schüsse ab, den Bayer-Keeper Neutgens nur nach oben abprallen lassen konnte. Mehicevic schaltete im Gewirr des Fünfmeterraums am schnellsten, stieg höher als alle anderen und netzte mit einem gewaltigen Kopfball zum 2:4-Endstand ein. Eine Niederlage, aus der Trainer Kramny vieles mitnimmt: „Meine Jungs haben gerade im zweiten Durchgang sowohl spielerisch als auch mental bewiesen, dass sie die Qualität besitzen, einem Gegner auf diesem hohen Niveau die Stirn zu bieten. Wir haben uns durch das Ergebnis nicht aus der Ruhe bringen lassen und bis zur letzten Minute um jeden Ball und um jeden Meter gekämpft.“

Eintracht Frankfurt U19 - Bayer 04 Leverkusen U19 2:4 (0:2)

Tore

0:1 Schlößer (8.)
0:2 Onur (36.)
1:2 Pecar (48.)
1:3 Eickschläger (62.)
1:4 Eickschläger (73.)
2:4 Mehicevic (84.)

  • #sgeU19
  • #U19
  • #NLZ
  • #Leistungsteams
  • #Riederwald

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €