30.04.2021
U19

U19 feiert Sieg im Abendspiel

Offensiv aufspielende Adlerträger besiegen den SV Darmstadt 98 im Testspiel verdient mit 3:0 (1:0).

Während sich die Profis der Frankfurter Eintracht über ein spielfreies Wochenende freuen dürfen, musste sich die U19 des Nachwuchsleistungszentrums im Testspiel gegen die Junioren von Darmstadt 98 beweisen. Das Heimspiel am Riederwald war eines der letzten Testspiele, das die Jungs von Trainer Jürgen Kramny in dieser Spielzeit bestreiten. Aus diesem Grund standen am Freitagabend hauptsächlich Spieler des Jahrgangs 2002, dem älteren der beiden U19-Jahrgänge, auf dem Platz, die die Chance nutzen wollten, sich nochmal zu zeigen.

Offensives Feuerwerk

Die Eintracht startete hellwach und offensiv in die Partie und spielte sich direkt zu Beginn des Spiels am Strafraum der Gäste fest. Nachdem Lilien-Keeper Samarelli den ersten Torschuss noch halten konnte, versenkte Jongmin Seo die Kugel nach schöner Vorarbeit von Martin Pecar im Tor der Darmstädter (7.). Die Frankfurter blieben auch nach der Führung spielbestimmend. Bereits in der 11. Minute hatte Kapitän Hüseyin Bakirsu das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte allerdings am Pfosten.

Mitte der ersten Hälfte wurde das Spiel ein wenig fahriger. Die Adlerträger blieben zwar offensiv, kreierten aber kaum zwingende Chancen, während die Darmstädter besser ins Spiel zu kommen schienen. Nach einer Ecke kam Daniel Kasper im Strafraum der Frankfurter zum Abschluss, setzte den Ball aber knapp am Tor von Elias Bördner vorbei (20.). Die Adlerträger zeigten sich dennoch bissiger im Spiel nach vorne und kamen mit David Halbich nochmal gefährlich vor den Darmstädter Kasten. Sein Ball aus spitzem Winkel landete allerdings am Außenpfosten (33.). Mit einer verdienten 1:0-Führung für die Adlerträger ging es in die Pause.

Zwei Tore, zwei Mal Aluminium

Auch nach dem Seitenwechsel suchte die Mannschaft von Jürgen Kramny weiter den Weg nach vorne und belohnte sich erneut früh: Nach einem sehenswerten Zuspiel von David Halbich versenkte Jongmin Seo den Ball im rechten Eck des Darmstädter Tores (58.). Doch auch die Lilien wirkten in der zweiten Hälfte wacher und scheiterten mit einer Doppelchance erst an Eintracht Keeper Bördner, dann am Aluminium (69.).

Die Jungs haben sich alle reingehängt und sind als Mannschaft aufgetreten.

Jürgen Kramny

Das Spiel wurde dennoch weiterhin von den Adlerträgern dominiert, die ihre offensive Überlegenheit allerdings nicht in weitere Tore umwandeln konnten. In der 80. Minuten war es dann ein Geschenk der Darmstädter Defensive, das der Eintracht dazu verhalf, ihre Führung auszubauen. Der Ball fiel im Fünfmeterraum dem nur wenige Minuten zuvor eingewechselten Can Karakas vor die Füße, der mit der Hacke ins linke Eck vollendete. Nur wenige Minuten später kam er an der Strafraumkante erneut zum Abschluss, setzte die Kugel allerdings an den Querbalken (83.).

Es blieb bei einer 3:0-Führung der Adlerträger, die sich nach diesem engagierten und offensiven Auftritt lediglich vorwerfen können, nicht höher gewonnen zu haben. „Eigentlich hätten wir mehr Tore schießen müssen“, resümierte auch Jürgen Kramny nach dem Spiel. „Wir haben unsere Chancen nicht konsequent genug ausgespielt.“ Der Trainer zeigte sich dennoch sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „Die Jungs haben sich alle reingehängt und sind als Mannschaft aufgetreten. Das ist das, was wir sehen wollten.“

  • #sgeU19
  • #Testspiel
  • #NLZ
  • #Riederwald
  • #Leistungsteams
  • #U19
  • #Spielbericht

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €