27.11.2021
U17

U17 unterliegt Fürth

Die B-Junioren geben nach einer 1:0-Führung die Partie aus der Hand und müssen sich der SpVgg Greuther Fürth 1:3 (1:1) geschlagen geben.

Von Beginn an agierten beide Teams im Riederwaldstadion mit Offensivdrang und hochgeklappten Visieren. Die erste große Möglichkeit verbuchten die Gäste aus Franken, aber Luke Gauer im Eintracht-Kasten lenkte den Ball mit einer Glanztat über die Latte (8.). Auf der Gegenseite kam Eintracht-Stürmer Anas Alaoui nach einer schönen Einzelaktion zum Abschluss und wuchtete die Kugel aufs Fürther Gehäuse – doch auch Gäste-Schlussmann Jan Mottl hielt mit einer starken Parade seinen Kasten vorerst sauber (11.). Dies änderte sich zehn Minuten später: Wieder war es Alaoui, der nach feinem Zuspiel von Zakaria Marjane frei durch war, die Nerven behielt und cool zur 1:0-Führung aus Eintracht-Sicht abschloss – diesmal war Mottl machtlos (21.).

Nach dem Führungstreffer blieben die Adlerträger weiter am Drücker. Nach einem Konter kam Andreas Schulz auf dem rechten Flügel zu Abschluss – doch sein Schuss wurde im letzten Moment geblockt (26.). Umso ärgerlicher war es aus Frankfurter Sicht, dass sieben Minuten vor dem Halbzeitpfiff der Ausgleich fiel: Fürths Laurenz Hertle setzte sich auf der rechten Offensivseite durch und ließ Luke Gauer im SGE-Tor keine Chance (33.). Bis zur Pause waren nun die Kleeblätter wieder das bestimmende Team, weshalb das 1:1 zur Pause durchaus leistungsgerecht war.

Baum ans Außennetz – Fürth eiskalt

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie weiter offen. Beide Teams versuchten, die Begegnung zu ihren Gunsten zu entscheiden. Die anwesenden Eintrachtler hatten nach rund 67 Minuten den Torschrei bereits auf den Lippen: Der eingewechselte Elias Baum kam nach einem Ballgewinn freistehend vor Mottl zum Abschluss, doch der Ball ging wenige Zentimeter am Tor vorbei und touchierte das Außennetz.

So schöpften auch die Fürther wieder Mut – und belohnten sich fast aus dem Nichts mit dem zweiten Treffer: Zehn Minuten vor dem Ende der Partie vollendete Julius Bochmann einen Gäste-Angriff zum 1:2 aus Eintracht-Sicht. Doch die Riederwälder kämpften bis zum Ende und hatten noch einmal die Riesenchance zum Ausgleich: Nach einem starken Sololauf von Arda Bilgilisoy trifft Rodrigo Cunha dessen Hereingabe nicht richtig – und so blieb diese Gelegenheit ungenutzt. Auf der Gegenseite setzte der Fürther Lorenz Seuffert den Schlusspunkt und erzielte sehenswert das 3:1 aus Sicht der Gäste.

Ein weiterer ordentlicher Auftritt der B-Junioren bleibt damit erneut unbelohnt. „Wir haben es grundsätzlich gar nicht so schlecht gemacht. Ich kann meinen Jungs nicht allzu viel vorwerfen“, leitet ein sichtlich enttäuschter Ervin Skela sein Spielfazit ein. „Wir haben phasenweise gut kombiniert und guten Fußball gezeigt. Wir müssen aber konsequenter sein und die entscheidenden Situationen des Spiels für uns entscheiden. Das ist uns heute nicht gelungen, die Enttäuschung ist daher groß. Der Zusammenhalt, der Kampfgeist und die Leidenschaft sind da – daran halten wir fest und arbeiten hart weiter, um uns in den verbleibenden beiden Partien des Jahres endlich wieder zu belohnen.“

Eintracht Frankfurt U17 – SpVgg Greuther Fürth U17 1:3 (1:1)

Eintracht: Gauer – Bilgilisoy, Wollstadt, Zahnen Martinez, Boakiye Osei, Schuhmacher, Alaoui, Schumacher, Cunha, Marjane, Schulz

Tore:
1:0 Anas Alaoui (21.)
1:1 Laurenz Hertle (33.)
1:2 Julius Bochmann (70.)
1:3 Lorenz Seuffert 80.)

  • #sgeU17
  • #U17
  • #Leistungsteams
  • #Leistungszentrum
  • #NLZ

0 Artikel im Warenkorb