07.07.2020
U16

U16 unter Stuppia in Rekordform

Mit einem Punkteschnitt von 2,25 beendet die Mannschaft von Trainer Sandro Stuppia die erfolgreichste Saison des Jahrzehnts.

Im Sommer 2019 hatte Sandro Stuppia, der zum Saisonbeginn vom VfR Aalen an den Riederwald kam, schon im ersten Spiel einen unfassbaren Einstand und zeigte, was von ihm und seinem Team zu erwarten war: Mit einem 2:0-Sieg gegen den SV Darmstadt debütierte der gebürtige Kirchheimer an der Seitenlinie und gab somit von Beginn an die Marschrichtung vor. „Ich habe mich vom ersten Moment an unglaublich gut aufgenommen gefühlt und die Arbeit mit der Mannschaft lief ab dem ersten Training hervorragend“, so Stuppia rückblickend. Obwohl der jüngere B-Junioren-Jahrgang am dritten und vierten Spieltag Punkte liegen ließ, blieb er dem direkten Konkurrenten, der U17 des FSV Frankfurt, immer dicht auf den Fersen.

Highlight der Saison war dann sicherlich das direkte Duell mit den Bornheimern im November. Vier Punkte trennten unsere U16 vom FSV, der bis dato neun Siege aus neun Spielen holte. Die Stuppia-Elf geriet zwar früh in Rückstand, doch mit einem darauffolgenden Ansturm auf das Bornheimer Tor tüteten die Riederwälder den Derbysieg ein und verkürzten damit den Rückstand auf den FSV. Auch nach dem Derbysieg ließ das Team nicht locker und lauerte auf einen Fehltritt des Tabellenführers, um an ihm vorbeizuziehen. Mit 33 Punkten aus 14 Spielen überwinterte die U16 auf Rang zwei und bot zudem die zweitbeste Offensive der Liga.

Erneutes Stolpern direkt aufgefangen

Doch wie schon  im ersten Viertel der Hinrunde mussten die Jungadler auch in der Rückrunde früh einen Rückschlag hinnehmen. Im ersten Spiel nach der Winterpause setzte es gegen die SG Rosenhöhe Offenbach eine deftige 0:4-Niederlage. Doch anstatt hieran lange zu knabbern, nutzten die B-Junioren die Niederlage als Wachrüttler und besiegten am darauffolgenden Wochenende den Karbener SV mit 6:2. Am 14. März sollte dann die Revanche aus der Hinrunden-Niederlage gegen RW Walldorf gelingen, doch der Kantersieg gegen die Karbener blieb das letzte Pflichtspiel unserer U16 in der Saison 2019/20.

Mit einem Punkteschnitt von 2,25 sind die Adlerträger stolzer Vizemeister der B-Junioren Hessenliga. Elf ihrer sechzehn Spiele konnten sie gewinnen und im Schnitt mehr als drei Tore pro Partie erzielen. „Wir haben über die Saison eine sehr gute Entwicklung genommen, aber ich hatte die Mannschaft noch nicht dort, wo ich sie hätte haben wollen“, so Stuppia. „Dass wir Zweiter geworden sind und die beste U16-Saison des Jahrzehnts absolviert haben, bestätigt jedoch meine Arbeit.“ Und diese kann der Coach weiterführen, denn er begleitet auch in der kommenden Spielzeit den 2004er Jahrgang und übernimmt das Amt des U17-Trainers. Als eingespielte Einheit wollen Trainerteam und die neue U17 die B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest vom ersten Spieltag an aufmischen und oben mitspielen.

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom