30.05.2021
U15

U15 trotz Kampf unterlegen

Im letzten Spiel des Trainer-Trios Broich, Polenz und Reichardt unterlag die U15 Borussia Dortmund mit 2:4.

Im letzten Spiel von Thomas Broich, Jerome Polenz und Dominik Reichardt an der Seitenlinie der Frankfurter Eintracht ging es noch einmal gegen ein Spitzenteam: der BVB war zu Gast am Riederwald. Die beiden Teams einigten sich darauf, die Partie in drei Dritteln à 30 Minuten zu absolvieren, um den Spielern möglichst viel Spielzeit zu geben, ohne dabei die notwendigen Pausen außer Acht zu lassen.

Junior Awusi brachte die Dortmunder Defensive sowohl mit Flanken als auch starken Dribblings immer wieder ins Schwitzen.

Frühes Chancenplus, Rückstand zum Ende des ersten Drittels

Die Adlerträger waren früh im ersten Durchgang die Mannschaft, die das Ruder in die Hand nahm und durch Awusi (5.) und Hoti (6. + 7.) einen Blitzstart in der Offensive hinlegte. Erst Linksverteidiger Guiseppe Franco konnte die Angriffsbemühungen der Eintracht belohnen und schloss nach einem großartigen Solo unhaltbar für BVB-Keeper Lisewski ab. „Unsere Jungs waren ab der ersten Minute heiß auf das Spiel und haben Borussia Dortmund sofort gezeigt: Wir sind die Eintracht, wir sind hier, um zu gewinnen.“, zeigte sich U15-Trainer Thomas Broich zufrieden mit dem Kampfgeist seiner Mannschaft.

Nach dem Führungstreffer kamen die Adlerträger dann erst einmal zu weniger Chancen als davor und der BVB schaffte es immer häufiger, die Gastgeber zu stören. Erfolgreich waren die Borussen damit in der 20. Minute – nach einem Frankfurter Ballverlust stand Dortmunds Brunner frei am rechten Pfosten und lupfte den Ball lässig über den bis dahin gut spielenden Siljevic zum Ausgleich ins Tor. Keine vier Minuten später drehten die Borussen dann das Spiel: wieder setzten sie unsere U15 früh unter Druck, zwangen sie zu einem Rückpass und nahmen Siljevic den Ball vom Fuß. Sadeghi musste nur noch ins leere Tor einschieben.

Brunner erhöht, Frankfurt zeigt Moral

Im zweiten Drittel waren es wieder die Frankfurter C-Junioren, denen die ersten Minuten gehörten. Alaoui verfehlt eine hohe Awusi-Flanke beim Versuch eines Fallrückziehers, Hoti setzte den Nachschuss neben das BVB-Tor. Trotz vieler offensiver Stiche, die die Adlerträger setzen konnten, waren es wieder die Borussen, die jubeln durften. Brunner – der Torschütze zum 1:1 – musste im Strafraum nur auf den Pass seines Mitspielers lauern und zum 1:3 einschieben. „An der ein oder anderen Stelle haben wir dem Gegner durch unser frühes Pressing Lücken gelassen, die eine hochklassige Mannschaft wie die Borussia dann eiskalt ausnutzt“, so Broich. „Die Reaktion der Jungs zeigte aber wieder, wie jeder für den anderen kämpft und auch nach Rückschlägen immer weiter an den gemeinsamen Erfolg glaubt.“

Wir hatten gemeinsam ein unfassbares Jahr, in dem wir gemeinsam erfolgreich daran gearbeitet haben, als Mannschaft zusammenzuwachsen und Einheit für Einheit besser zu werden.

U15-Trainer Thomas Broich

Waren es im ersten Drittel die Borussen, die die schnelle Antwort fanden, waren es in diesem Durchgang die Adlerträger. Wie so oft am heutigen Tag ging Awusi steil über den linken Flügel und brachte das Spielgerät gefährlich in die Mitte. Dort lauerte Kapitän Alaoui in bester Stürmermanier, pflückte den Ball aus der Luft und verkürzte eiskalt aus der Drehung. Und auch in der 50. Minute war Alaoui maßgeblich mit seinem Lupfer in den Lauf auf Fenyoe an einer riesigen Chance beteiligt. Den Adlerträgern blieb der Ausgleich allerdings verwehrt.

Großartiges Spiel zum Abschluss einer tollen Spielzeit

Nach rund 70 Minuten war beiden Teams anzumerken, dass die sonst normale Spielzeit von zweimal 35 Minuten überschritten war und die spritzigen Offensivaktionen nahmen ab und es wurde viel auf Fehler gelauert. Nach einem solchen war es wieder Dortmunds Brunner, der gemeinsam mit Direson aufs Frankfurter Tor zulief, auf Direson abspielte und somit den 2:4-Endstand markierte.

Für Broich, Polenz und Reichardt war das Spiel ein schöner Abschluss für das gemeinsame Jahr am Riederwald. „Ich habe den Jungs auch nach dem Spiel im Mittelkreis noch einmal gesagt, was für eine unfassbare Zeit dieses Jahr gewesen ist.“, so Broich im Anschluss an die Partie. „Wir haben alle in jedem Moment an einem Strang gezogen, zu 100 Prozent füreinander gekämpft und sind so in diesem Jahr gemeinsam gewachsen und Einheit für Einheit und Spiel für Spiel besser geworden.“

  • #sgeU15
  • #U15
  • #NLZ
  • #Leistungsteams

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €