14.09.2020
U15

U15 kann sich nicht belohnen

Unsere C-Junioren mussten sich nach einem guten Spiel dem Karlsruher SC unglücklich mit 0:1 geschlagen geben.

Schon vor Spielbeginn war am Riederwald zu merken, dass beide Teams hochmotiviert waren: Gute Aktionen im Aufwärmen wurden beiderseits lautstark bejubelt, die Kabinenansprachen waren bis auf die Tribüne zu hören. Diese Motivation legten vor allem die Adlerträger dann auch ab dem Anpfiff an den Tag und drangen immer wieder gefährlich in den Strafraum des KSC ein. Im Minutentakt feuerten die C-Junioren Angriffe auf das Tor der Karlsruher und ließen den Südwestdeutschen kaum Zeit zum Durchatmen. Das Team von Trainer Thomas Broich schaffte es jedoch trotz zahlreicher Offensivaktion nicht, sich frühzeitig einen Vorsprung zu verschaffen. „Wir haben es spielerisch in der ersten Halbzeit unglaublich gut gemacht“, so Broich nach der Partie. „Die Defensive stand grundsolide, hat dem Karlsruher SC keine Chance gelassen und die Offensive war 35 Minuten lang dominant. Zwei oder drei Tore vor der Halbzeitpause wären sicher möglich gewesen.“ Aufgrund der ausbleibenden Tore in Durchgang eins ging es für die beiden Teams allerdings mit einem 0:0-Halbzeitstand in die Kabine.

KSC nutzt eine der wenigen Chancen

In der zweiten Halbzeit präsentierten sich die Adlerträger zu Beginn ähnlich stark, mussten jedoch nach einem Angriff der Karlsruher in der 45. Minute über Marlon Faß dem Spielverlauf nicht entsprechend ein Gegentor einstecken. Den C-Junioren fiel es schwer, nach diesem Rückschlag noch einmal zurückzukommen und der Frankfurter Offensivsturm, der noch in der ersten Halbzeit durch das Riederwaldstadion ging, flaute ab. So schafften es die Adlerträger nicht mehr, entscheidend zurückzukommen und mit Punkten aus dem Saisonauftakt zu gehen. Die erste Halbzeit und die Einstellung der Mannschaft stimmen Trainer Broich jedoch optimistisch: „Auf die ersten 35 Minuten können wir für die kommenden Wochen aufbauen. Die Jungs haben gezeigt, was sie können und wollen. Wenn wir an unserer Chancenverwertung arbeiten, ist die nächsten Wochen auf jeden Fall mehr möglich.“

Am Samstag, den 19. September, geht es um 13 Uhr bei der TSG Wieseck darum, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. Bis dahin bleibt den Adlerträgern eine ganze Trainingswoche, um an den Stellschrauben zu drehen und die großartige Motivation aufrechtzuerhalten.

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom