25.10.2020
U15

U15 kann Heimstärke bestätigen

Mit einem 2:1-Sieg gegen den SV Wehen Wiesbaden konnten unsere C-Junioren den dritten Heimsieg in Folge einfahren und den vierten Tabellenplatz festigen.

Gegen den SV Wehen Wiesbaden konnten das U15-Trainerteam erneut jubeln.

Mit der tiefstehenden Abendsonne im Rücken rollte für die U15 der Ball in der C-Junioren Regionalliga-Partie gegen den SV Wehen Wiesbaden um 17.30 Uhr los. Während die Adlerträger schon in der Anfangsphase versuchten ihr Spiel aufzuziehen, gingen es die Wehener defensiver an und machten die Räume sehr eng. „Wir haben uns kurz schwer getan, gegen kaum mitspielende Gegner in die Partie zu kommen“, so U15-Trainer Dominik Reichardt. „Auch nach dem frühen Rückschlag haben wir nicht die Struktur verloren, weiter die engen Räume des SV Wehen bespielt und immer besser ins Spiel gefunden.“ Denn trotz des ballbesitzorientierten und dominanten Spielstils der Adlerträger kamen die Gäste aus Wiesbaden durch einen Freistoß von rechts zum Führungstreffer (14.).

Die Wiesbadener fielen nach dem Führungstreffer wieder tief in die eigene Hälfte zurück und machten es den Adlerträgern schwer, in den Strafraum einzudringen. Je länger das Spiel lief, desto häufiger schafften es unsere C-Junioren dann aber doch, gefährlich vor das Tor des SV Wehen zu kommen. Nachdem Derek Osei (18.) mit einem Lattenschuss andeutete, dass vor der Halbzeitpause noch der Ausgleich möglich war, bestätigte Anas Alaoui diesen Trend. Nach einem blitzschnellen Lauf von Giuseppe Franco auf dem linken Flügel gelang der Ball zu Alaoui, der, wie schon bei seinem Dreierpack gegen die Kickers Offenbach, kurzen Prozess machte und zum 1:1-Ausgleich einnetzte.

„Die Entwicklung stimmt, die Ergebnisse stimmen“

„In der Halbzeit haben wir den Jungs in der Kabine ein paar Punkte zum Spielaufbau mitgegeben, die sie dann auch ganz nach unseren Vorstellungen umgesetzt haben“, gibt Reichardt nach der Partie preis. Durch die kleinen Stellschrauben, die die Trainer drehten, kamen die Adlerträger besser und effektiver in die Hälfte des Gegners und die Chancen zur Führung summierten sich. Die wohl beste Möglichkeit hatte kurz nach dem Wiederanpfiff Lion Stanowski, der nach einem Steckpass von Tom Karacaga lediglich an Wehens Torhüter scheiterte.

Das Trainerteam um Broich, Polenz und Reichardt wechselte im zweiten Durchgang Lennox Reichenbächer und Junior Awusi ein, die kurz darauf einschlagen sollten. Sieben Minuten vor Schluss packte Reichenbächer einen Pass der Kategorie Uwe Bein aus und schickte den freigelaufenen Awusi tief ins Herz der Wiesbadener. Mit einem Chip-Ball überwand der Flügelflitzer auch die letzte Hürde, den Torhüter des SV Wehen, zum 2:1-Endstand.

Entsprechend erfreut zeigte sich Reichardt nach der Partie: „Wir haben uns heute mehr Chancen erarbeitet und es am Ende unnötig spannend gemacht. Wir hätten es zwar klarer gewinnen können, alleine die bemerkbare Entwicklung und die Tatsache, dass wir es nach dem Rückstand noch gewonnen haben, bestätigt uns aber in unserer Arbeit.“ Vor allem, dass alle Spieler im Kader identische Spielzeiten bekommen, ist den drei Trainern ein wichtiges Anliegen, was in den Erfolgen des Saisonanfangs bestätigt wird. Auch wenn es am kommenden Samstag gegen die SG Rot-Weiß Frankfurt geht, wollen die C-Junioren dem Spiel ihren Stempel aufdrücken und weiter erfolgreich durch die Saison gehen.

Eintracht Frankfurt U15 - SV Wehen Wiesbaden U15 2:1 (1:1)

Tore:
0:1 (15.)
1:1 Alaoui (21.)
2:1 Awusi (65.)

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €