12.04.2021
U15

Starke Moral bleibt unbelohnt

Die U15 musste sich im Testspiel der TSG Hoffenheim 1:2 geschlagen geben. Die Adlerträger präsentierten sich mit den Gästen auf Augenhöhe, konnten den Rückstand letztlich aber nicht mehr aufholen.

Mit dem heutigen Testspiel wollten die C-Junioren Revanche für die Begegnung von vor vier Wochen nehmen, als sie erstmals nach fünf Monaten wieder eine Partie absolvierten und 1:5 im Kraichgau unterlagen. Den Start in die Partie, die in drei Dritteln ausgetragen wurde, hatten sich die Riederwälder demnach sicher anders vorgestellt: Baton Hajrizaj schnappte sich wenige Sekunden nach Anpfiff den Ball, drang in den Eintracht-Strafraum ein und schloss eiskalt ins lange Eck ab – die frühe kalte Dusche für die Jungadler (1.). Mit diesem Erfolgserlebnis im Rücken nahmen die Gäste aus Hoffenheim in den Anfangsminuten das Heft in die Hand und setzten die Adlerträger früh unter Druck.

Nach rund zehn Spielminuten fingen sich die Eintrachtler und kamen fortan immer besser ins Spiel. Kapitän Anas Alaoui wurde im Strafraum zu Fall gebracht, für Schiedsrichter Bekir Yalcin aber zu wenig für einen Strafstoß (11.). In Minute 25 spielten Noah Fenyö und der zuvor eingewechselte Santiago Rocchi einen Doppelpass, der jedoch in letzter Sekunde zur Ecke geklärt werden konnte. Auch Andrew Junior Bodien konnte seine Gelegenheit nicht nutzen, als er frei vor dem Hoffenheimer Gehäuse auftauchte, aber am Gäste-Torwart scheiterte. Gegen Ende des ersten Drittels schnürten die Jungadler die Gäste regelrecht in deren eigenen Hälfte ein, doch der Profit aus Eintracht -Sicht blieb aus. Mit 0:1 ging es in die erste Drittelpause.

Rocchis Treffer aberkannt – TSG-Freistoß sitzt

Vor dem Pausenpfiff noch unter Druck, kamen die Gäste etwas besser in den zweiten Abschnitt. Zwei Abschlüsse von Rafail Savvidis und Luigi Mignano parierte Nils Ramming, eigentlich U14-Keeper, im Eintracht-Gehäuse stark (34./39.). Anschließend übernahmen wieder die in schwarz-rot gekleideten Adler die Spielkontrolle – und spielten einen Angriff nach 45 Minuten auch sauber zu Ende:  Nach schöner Kombination legte Alaoui quer, Rocchi drückte das Leder in der Mitte über die Linie, doch das Schiedsrichtergespann entschied fälschlicherweise auf Abseits.

Entgegen des Spielgeschehens schlug dann die TSG Hoffenheim zu. Hajrizaj trat einen Freistoß aus 17 Metern in die Mauer, von wo aus der Ball unhaltbar ins Tor abgefälscht wurde (47.). Anstatt zum Ausgleich zu kommen liefen die Riederwälder nun einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher, mit dem es in das abschließende Drittel ging.

Anschlusstreffer und unbelohnte Leidenschaft

Die Jungadler mobilisierten noch einmal alle Kräfte und starteten furios in das Abschlussdrittel: Kapitän Alaoui war es, der am zweiten Pfosten lauerte und den Angriff der Adlerträger zum 1:2-Anschlusstreffer veredelte (62.). Es folgte eine ebenso spannende wie intensive Schlussphase im Riederwaldstadion. Die mutig auftretenden Schützlinge von Thomas Broich, Jerome Polenz und Dominik Reichardt fuhren nun einen Angriff nach dem nächsten. Der eingewechselte Lennox Reichenbächer prüfte Salih Hoxhaj im Tor der Gäste (70.), Noah Fenyö setzte seinen Abschluss knapp übers Tor (76.).

Die Uhr tickte gegen die Jungadler und für die Gäste aus dem Kraichgau. Trotz starker Moral und großer Leidenschaft wollte der Ausgleich nicht mehr gelingen. Die letzte Aktion des Spiels gehörte der TSG, aber Aiden Harangi klärte einen Chip-Ball auf der Torlinie und verhinderte das 1:3. So blieb es bei der knappen 1:2-Niederlage, bei der U15-Trainer Thomas Broich aber überwiegend Positives sah: „Nachdem wir zunächst schwer in die Partie gefunden haben, haben wir uns kurz geschüttelt und anschließend ein fantastisches Spiel abgeliefert. Wir haben enorm viel davon umgesetzt, was wir uns erarbeitet haben. Das Einzige, was im Nachhinein bitter ist, ist dass sich die Jungs nicht belohnen konnten.“

Broich ergänzt: „Wir Trainer haben an solch einer Vorstellung wenig auszusetzen, denn die Jungs haben die Spielidee sehr gut auf den Rasen gebracht. Es hat uns auch total gefreut, wie homogen die Truppe mittlerweile wieder ist. Jeder der reinkam, hat abgeliefert“, so der U15-Trainer, der zwei Spielern ein Sonderlob aussprach: „Nils Ramming und Amil Siljevic sind eigentlich U14-Torhüter, aber sie hatten es sich verdient, heute zu spielen. Sie haben es unfassbar souverän gemacht und mutig von hinten gecoacht.“ Zusammenfassend resümiert Broich: „Der TSG möchte ich ebenfalls ein großes Kompliment aussprechen. Sie haben tolle Einzelspieler in ihren Reihen und agieren darüber hinaus als top-eingespieltes Kollektiv. Insgesamt war das von beiden Mannschaften ein sehr, sehr starkes und ansehnliches Testspiel.“

Eintracht Frankfurt U15 – TSG Hoffenheim U15 1:2 (0:1, 0:1, 1:0)

Tore

0:1 Baton Hajrizaj (1.)
0:2 Baton Hajrizaj (47.)
1:2 Anas Alaoui (62.)

  • #sgeU15
  • #Leistungsteams
  • #Leistungszentrum
  • #NLZ
  • #Spielbericht

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €