02.10.2021
U19

Serie fortgesetzt

In der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest gelang der U19 der dritte Sieg in Folge. Beim SSV Ulm 1846 trafen Muhammed Damar und Antonio Foti zum verdienten 2:1 (1:0)-Erfolg.

In Ulm hatten die Adlerträger die erwartet schwierige Aufgabe vor der Brust. Schlugen die Spatzen am Anfang der Saison den FC Bayern vor heimischer Kulisse 1:0, rechneten sie sich auch gegen die Riederwälder etwas aus. Doch die Mannschaft von Jürgen Kramny startete gut in die Partie und erspielte sich schon in der Anfangsphase hochkarätige Chancen. Mehdi Loune konnte zwei Gelegenheiten jedoch nicht zur Führung veredeln. In die Pause ging es somit vorerst torlos.

In Durchgang Nummer zwei dauerte es jedoch nicht lange, bis das Spielgerät erstmals im Netz zappelte. Nach einer Rückgabe eines Ulmer Verteidigers und der regelwidrigen Aufnahme von SSV-Keeper André-David Esch entschied Schiedsrichter Jonas Krzyzanowski berechtigterweise auf indirekten Freistoß unmittelbar vor dem Tor der Hausherren. Mehdi Loune stoppte den Ball und Spielmacher Muhammed Damar drosch das Leder zur 1:0-Führung in den Torwinkel (48.).

Foti kontert Gerstmayer

In der Folge blieb das Spiel weiter offen und die Gastgeber witterten ihre Chance auf einen Punktgewinn. Zwanzig Minuten vor dem Ende kam der SSV dann tatsächlich zum Ausgleich: Nach einem Ballverlust spielten es die Ulmer konsequent zu Ende, Daniel Gerstmayer vollstreckte zum 1:1. Doch den Adlerträgern gelang postwendend die perfekte Antwort: Nach einem starken Spielzug und einer präzisen Flanke des Spaniers Fabio Blanco war es Spielmacher Antonio Foti, der die Riederwälder wieder in Front brachte (73.). Zwar vergab der eingewechselte Josien Nathaniel die Möglichkeit zur endgültigen Entscheidung, doch der SSV Ulm wurde vor Eintracht-Torhüter Matteo Bignetti nicht mehr zwingend – so blieb es beim knappen, aber verdienten Auswärtserfolg aus Sicht der Jungadler.

„Es war die erwartet schwere Aufgabe, die die Jungs aber gut angenommen haben“, leitet Jürgen Kramny sein Fazit zum Spiel ein. „Solche unangenehmen Auswärtspartien musst du erstmal gewinnen – das ist uns gelungen deshalb ein großes Lob an die Jungs“, ergänzt Kramny. Mit Blick auf die kommenden Wochen und die anstehende Länderspielpause sagt der U19-Trainer: „Mit nun drei Siegen in Folge konnten wir uns in der Tabelle vorerst oben festsetzen und gehen nun zufrieden in die Länderspielpause. Im Anschluss an die Pause erwartet uns mit der Partie gegen den FC Bayern das nächste Highlight-Spiel, das wir ebenfalls für uns entscheiden wollen.“ Das Duell mit dem Nachwuchs des deutschen Rekordmeisters steigt am Samstag, 16. Oktober, 11 Uhr im Riederwaldstadion.

SSV Ulm 1846 U19 – Eintracht Frankfurt U19 1:2 (0:0)

Eintracht: Bignetti – Schroeder, Maurer, Ghotra (89. Gebuhr), Damar (84. Maqkaj), Foti, Mehicevic (90. Nathaniel), Loune, Kleiner (90. Küpelikilinc), Kolbe, Blanco Gómez

Tore:
0:1 Muhammed Damar (48.)
1:1 Daniel Gerstmayer (70.)
1:2 Antonio Foti (73.)

  • #sgeU19
  • #U19
  • #Leistungsteams
  • #Leistungszentrum
  • #NLZ

0 Artikel im Warenkorb