19.05.2021
U17

In den Planungen

Zur kommenden Saison 2021/22 übernimmt Ervin Skela den Posten des U17-Cheftrainers. Wir haben uns bei dem ehemaligen Eintracht-Profi nach dem Stand der Dinge erkundigt.

Ervin, die aufrückenden U17-Spieler wurden bereits vorzeitig in die U19 integriert, dein zukünftiger Jahrgang ist nach wie vor als U16 aktiv. In welcher Situation befindest du dich gerade?
Derzeit habe ich zwar keine Mannschaft unter meinen Fittichen, aber genug zu tun gibt es trotzdem (lacht). Meine Hauptaufgabe besteht aktuell darin, den U17-Kader, also meine Mannschaft für die kommende Spielzeit, zusammenzustellen. Daneben leite ich die Trainingseinheiten für unsere gesonderte Trainingsgruppe.

Wer ist Teil dieser Trainingsgruppe?
Zum einen die ehemaligen A-Junioren, die nun altersbedingt aus dem Juniorenbereich und somit aus dem Leistungszentrum ausscheiden. Zum anderen die Spieler, die den Sprung in die U19 nicht geschafft haben. Alex Meier und ich bieten ihnen dreimal die Woche Trainingseinheiten an, dass sie weiterhin auf einem guten Level bleiben und für mögliche Probetrainings bei anderen Vereinen gut vorbereitet sind. Bis wir uns am 3. Juni in die Sommerpause verabschieden, haben sie die Möglichkeit, bei uns zu trainieren. Und das nehmen die Jungs auch dankend an, in der Regel nehmen circa 14 Spieler an den Einheiten teil.

Ich spreche viel mit Helge, hole mir seine Beurteilungen ein. Auf der anderen Seite bilde ich mir natürlich auch selbst meine Meinungen.

Ervin Skela

Widmen wir uns deiner Hauptaufgabe, der Planung für die kommende Spielzeit: Welche konkreten Maßnahmen ergreifst du?
Es dreht sich viel um Beobachtungen und Absprachen. Logischerweise bin ich im regelmäßigen Austausch mit Helge [Rasche; Anm. d. Red.], der aktuell noch meinen zukünftigen Jahrgang trainiert. Ich spreche viel mit ihm, hole mir seine Beurteilungen ein. Auf der anderen Seite bilde ich mir natürlich auch selbst meine Meinungen. Ich schaue mir jedes Training der Jungs und auch die Testspiele an, wie zuletzt in Saarbrücken und Darmstadt.

War der vollzogene Cut bei den A-Junioren auch strategisch sinnvoll, um dir Zeit für deine Planungen zu geben?
Ja, sicherlich. Hier sind wir aber kein Einzelfall, ich denke, das lösen einige Nachwuchsleistungszentren so. Das hat den Vorteil, dass wir bis zum offiziellen Saisonstart bereits einige Weichen stellen können. Bis dahin bleibt aber noch einiges zu tun, gerade im Hinblick auf die Kaderzusammenstellung.

Wenn die Saison für uns Ende Juni dann offiziell startet, werden wir eine schlagfertige Truppe zusammen haben und bereit für die B-Junioren Bundesliga sein – da bin ich mir sicher.

Ervin Skela

Die läuft nach wie vor auf Hochtouren?
Richtig. Neben meinen zukünftigen Jungs beobachte ich auch unsere U15, auch hier haben wir vielversprechende Eigengewächse in unseren Reihen. Hinzu kommen Probespieler, die wir uns derzeit anschauen. Mit Rodrigo Cunha und João Bernardo Costa haben wir bereits zwei talentierte Jungs verpflichten können, die stoßen jedoch erst zum offiziellen Saisonstart Ende Juni zu uns. Es ist viel Bewegung drin, aber das ist auch gut so. Wenn die Saison für uns Ende Juni dann offiziell startet, werden wir eine schlagfertige Truppe zusammen haben und bereit für die B-Junioren Bundesliga sein – da bin ich mir sicher.

  • #sgeU17
  • #U17
  • #Leistungsteams
  • #Leistungszentrum
  • #NLZ
  • #Interview

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €