10.10.2020
U15

„Heute ist der Knoten geplatzt“

Während die anderen Leistungsteams in der Länderspielpause verweilen, besiegte das Team von Trainertrio Broich, Poenz und Reichardt die U15 der Offenbacher Kickers mit 7:0 (2:0).

So froh Spieler und Trainerteam am Ende des Spiels auch waren, mussten sie in der ersten Minute der Partie eine bittere Pille schlucken. Nach einem Zweikampf im Strafraum blieb Torhüter Benjamin Lade am Boden liegen, musste behandelt und anschließend ausgewechselt werden. Für ihn kam Carlos Kobbert ins Spiel, der über die volle Distanz des Spiels zeigte, dass die Mannschaft auf ihn bauen kann.

Nach der Behandlungspause dauerte es einen Moment, bis das Spiel an Fahrt aufnahm, doch die Adlerträger kamen immer besser in die Partie und erspielten sich so früh Chancen. "Von Anfang an haben wir unser Pressing gut umgesetzt, Offenbach damit zu Fehlern gezwungen und unsere eigenen Offensivaktionen eingeleitet", zeigte sich U15-Trainer Jerome Polenz nach dem Spiel zufrieden über den aufgehenden Matchplan. So war es vor allem das Trio Awusi Bodien, Rocchi und Alaoui, welches immer wieder gefährlich vors Tor von OFC-Keeper Tsatsis kam. Bei einem dieser Angriffe legte Alaoui den Ball auf den freistehenden Rocchi ab, der aus knapp 15 Metern den Ball vorbei an Torhüter Tsatsis schlenzte. Das Spielgerät zappelte jedoch nicht im Netz: OFC-Verteidiger Arbei verhinderte dies per Hand, sah die rote Karte und verursachte einen Elfmeter. Eintracht-Kapitän Alaoui trat an und brachte unsere U15 in der 26. Minute in Führung. In Überzahl dominierten die Adlerträger das Spiel noch mehr als noch zuvor und zogen die Schlinge immer enger. Kurz vor der Pause erhöhte Ayoub Chaikhoun per Fernschuss zum 2:0-Pausenstand.

Keine Pause, immer weiter, fünf Tore

Nach dem Wiederanpfiff zeigten sich die Jungadler weiter angriffslustig und machten dort weiter, wo sie vor der Pause aufgehört haben. Schon in den ersten fünf Minuten des zweiten Durchgangs nahm unsere U15 den Offenbacher Kasten unter Beschuss. So durften sich auch Rocchi (41.) und der eingewechselte Karacaga (47.) auf der Torschützenliste eintragen. Die Überzahl und die spielerische Dominanz machte sich immer mehr bemerkbar und die Adlerträger spielten fast im Minutentakt weitere Chancen heraus. Alaoui, der durch seinen verwandelten Elfmeter das Torfest eröffnete, traf in der 53. und 62. Minute zweimal auch aus dem Spiel heraus und erhöhte auf 6:0, unter das Rocchi mit seinem Treffer zum 7:0 in der 67. Minute den Schlussstrich zog.

Heute ist der Knoten geplatzt.

U15-Trainer Jerome Polenz

Nach siebenfachem Jubel auf der Bank freuten sich Broich und Polenz, die Spieler nach dem Abpfiff für dieses grandiose Spiel zu beglückwünschen. "Ich habe den Jungs in den letzten Wochen gesagt, dass, wenn wir unser Spiel so durchziehen wie bisher, irgendwann auch vor dem Tor der Knoten platzt. Heute ist der Knoten geplatzt", so Polenz. Nach fünf Spieltagen stehen die Adlerträger mit zehn Punkten auf Platz drei der C-Junioren Regionalliga, ein Erfolg, den Polenz in der stetigen Verbesserung der letzten Wochen sieht: "Für uns war seit dem Antritt des Postens klar: Wenn die Entwicklung stimmt, dann kommen die Ergebnisse und der Tabellenplatz von alleine. Die Jungs haben die Spielidee verinnerlicht und funktionieren als Einheit in allen Belangen sehr gut, da sind der unglaubliche Sieg heute und der Tabellenplatz der Lohn für die bisherige Arbeit."

Den Schwung aus dem 7:0-Erfolg gegen die Kickers Offenbach wollen die Adlerträger auch in die Ferne mitnehmen. Am kommenden Sonntag, den 18. Oktober, geht es um 14.30 Uhr beim Tabellennachbarn, dem VfB Stuttgart, darum, die Leistungen der bisherigen Saison zu bestätigen und die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor beizubehalten.

Eintracht Frankfurt U15 – Kickers Offenbach U15 7:0 (2:0

Frankfurt: Lade (1. Kobbert) – Canpolat, Dramali, Gore (47. Derick), Afsar, Harangi, Awusi Bodien (47. Stanowski), Hoti (36. Karacaga, Alaoui, Chaikhoun, Rocchi

Offenbach: Tsatsis, Steinheil (67. Arjoun), Arbei, Hartig, Fernandez (36. Ennin), Kljajic, Tuncay, Zacharowski, Ahmadi (53. Ackermann), Schäfer, Jansen (45. Tucker)

Tore:
1:0 Alaoui (26.)
2:0 Chaikhoun (35.)
3:0 Rocchi (41.)
4:0 Karacaga (47.)
5:0 Alaoui (53.)
6:0 Alaoui (62.)
7:0 Rocchi (67.)

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €