20.06.2022
Nachwuchsleistungszentrum

Gelungenes Abschlussturnier von „Fußball trifft Kultur“

Eintracht Frankfurt fungierte am Wochenende vom 18./19. Juni 2022 als Gastgeber des jährlichen „Fußball trifft Kultur“-Abschlussturniers. Im Riedstadion trotzten rund 600 Kinder den Höchsttemperaturen.

Zum zwölften Mal fand das alljährliche Abschlussturnier des bundesweiten Bildungsprogramms „Fußball trifft Kultur“ (FtK) statt, davon bereits zum vierten Mal in Frankfurt. Dieses Jahr lockte das Turnier, welches seit 2010 von der Frankfurt Book Fair Literacy Campaign (LitCam) organisiert wird, rund 600 Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 13 Jahren aus ganz Deutschland nach Frankfurt, um im Riedstadion in Enkheim um die begehrte Siegestrophäe zu spielen. Als Highlight erhielten die Teams prominente Unterstützung von Nationalspieler und „FtK“-Botschafter Ridle Baku, Sportkommentator Marcel Reif und Hessens Ministerpräsident Boris Rhein.

Sowohl Samstag als auch Sonntag rollte der Ball am Frankfurter Riedstadion ununterbrochen. Bei sommerlichen Höchsttemperaturen zeigten die teilnehmenden Teams, welche von Schulen aus ganz Deutschland angereist kamen, was sie fußballerisch draufhaben. Obwohl der Anreiz der Kinder groß war, den begehrten Wanderpokal an die eigene Schule zu holen, stand dennoch die Freude am gemeinsamen und fairen Spiel im Vordergrund. Das Abschlussturnier wird jährlich kurz vor den Sommerferien ausgetragen und gilt als Höhepunkt einer jeden FtK-Saison.

LitCam, die DFL-Stiftung, lokale Förderpartner sowie Partnerclubs der 1. und 2. Bundesliga arbeiten im Rahmen des integrativen „Fußball trifft Kultur“-Projekts zusammen, um rund 700 benachteiligten Kindern an 22 bundesweiten Standorten ein nachhaltiges Förderangebot, in Form von Fußball- und Kompetenztraining und Sprachförderung, ermöglichen zu können. So unterstützt auch Eintracht Frankfurt seit 2007 das integrative Bildungsprogramm und freut sich darüber, dieses Jahr wieder Partner-Club und Gastgeber des Abschlussturniers zu sein.

Frankfurter Schule holt sich U10-Wanderpokal

Dieses Jahr eröffnete der U10-Wettkampf am Samstag das belebte Sportevent. Von der Gruppenphase über die Halbfinals bis hin zum großen Finale hinweg standen sich am Ende die Karmeliterschule Frankfurt und das Team der Grundschule Frauenstraße aus Fürth gegenüber. Die Zuschauer bekamen ein packendes Match geboten, aus dem schlussendlich die Karmeliterschule als Sieger hervor ging. In einer feierlichen Zeremonie überreichte Nationalspieler und „FtK“-Botschafter Ridle Baku die silberne Trophäe an das Team im Eintracht-Dress. Den gleichen Turniermodus durchliefen die U14-Jährgänge am Tag darauf. Nach zahlreichen Spielen kürte zum Abschluss des Events Hessens Ministerpräsident Boris Rhein die Mannschaft der Anne-Frank-Gesamtschule aus Dortmund zum Sieger und gab ihnen den Wanderpokal mit auf die Heimreise.

Neben fußballerischen Programmpunkten gab es am Samstag für die Kids außerdem Zeit, die prominenten Besucher Ridle Baku und Marcel Reif, Kurator der DFL-Stiftung, mit ihren Fragen zu löchern. Die Ehrengäste gaben reichlich Auskunft, genossen die Zeit zusammen mit den Kindern und zeigten sich stolz, Teil eines solch wertvollen Projekts sein zu dürfen. „Es ist toll zu sehen, wie die Kraft des Fußballs Kinder aus verschiedenen Kulturen zusammenbringt und wie sie im Rahmen des Turniers Teamgeist, Fairplay und Zusammenhalt erleben dürfen“ betonte Reif den Mehrwert der Veranstaltung und des gesamten FtK-Förderangebotes.

Anton Schumacher, pädagogischer Leiter des Nachwuchsleistungszentrums von Eintracht Frankfurt, ließ sich am Sonntag von der Motivation der Kinder und der großartigen Atmosphäre der Veranstaltung begeistern. Voller Vorfreude und Überzeugung blickt Schumacher auf die weitere Zusammenarbeit mit LitCam und dem FtK-Bildungsprogramm: „Das Turnier hat einmal mehr gezeigt, welche große integrative Power „Fußball trifft Kultur“ hat. Die Teams der verschiedenen Schulen Deutschlands in Frankfurt begrüßen zu können, war eine tolle Sache. Dass dabei eine der Frankfurter Mannschaften als Gewinner vom Platz gehen konnte, macht es natürlich umso schöner. Wir sind stolzer Partner des Projektes und freuen uns auf weitere Zusammenarbeit.“

  • #Nachwuchsteams

0 Artikel im Warenkorb