17.10.2020
U19

Furiose Siegpremiere

Am dritten Spieltag fährt die U19 ihren ersten Saisonsieg ein und bezwingt den FC Astoria Walldorf verdient 5:1 (1:1).

Trotz guter Leistungen gegen den VfB Stuttgart und den 1. FSV Mainz 05 verabschiedete sich die U19 mit leeren Händen in die Länderspielpause. Am Freitagabend sollte zum dritten Spieltag in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest der erste Dreier her. Zu Gast waren die Adlerträger bei Liganeuling FC Astoria Walldorf. Im Vergleich zur Niederlage gegen Mainz wechselte Trainer Jürgen Kramny seine Startelf auf drei Positionen: Für Fynn Otto rückte Jan Schröder in die Verteidigung, im Sturm ersetzte Fabian Windhagen David Halbich. Außerdem stand in Walldorf Joshua Fröls von Beginn an auf dem Rasen, Bertan Tepedibi nahm dafür zunächst auf der Bank Platz.

Zuversicht und Optimismus erspielten sich die Jungadler durch gute Leistungen in den Testspielen während der Länderspielpause, dementsprechend selbstbewusst wollten die Riederwälder in die Partie gehen. Eingetreten ist jedoch zunächst das Gegenteil. Wenige Sekunden nachdem Schiedsrichter Justin Hasmann die Begegnung eröffnete, gab es vom Liganeuling die kalte Dusche: Nach einer Unstimmigkeit in Folge eines Rückpasses war es Luca Nagelbach, der dazwischenfunkte und die 1:0-Führung aus Sicht der Gastgeber erzielte (1). Der schlechteste aller Starts, den die Jungadler erwischten – aus der Ruhe brachte die Kramny-Schützlinge das jedoch nicht.

Mit zunehmender Spieldauer im ersten Durchgang diktierten die Eintrachtler mehr und mehr das Spielgeschehen. Folglich fiel der verdiente 1:1-Ausgleich, den Kapitän Hüseyin Bakirsu per Kopf besorgte (31.). Die Adlerträger waren nun drauf und dran, in Führung zu gehen, aber Jongmin Seo ließ die große Chance per Elfmeter zunächst liegen. So ging es mit dem Remis in die Halbzeitpause.

Seo macht’s wieder gut – Jungadler spiel- und torfreudig

Den Schwung aus der letzten Viertelstunde vor der Pause nahmen die Riederwälder mit in den zweiten Spielabschnitt. Das wurde zwölf Minuten nach Wiederanpfiff belohnt: Seo, der die Führung zuvor per Strafstoß hat liegen lassen, traf nicht nur zum 2:1, sondern legte wenige Minuten später gar das 3:1 aus Sicht der SGE nach (57., 61.). Der Knoten war nun endgültig gelöst und die Kramny-Schützlinge demonstrierten im weiteren Verlauf ihre große Spielfreude. Mit schönen Kombinationen erhöhten die A-Junioren noch auf 4:1 durch Martin Pecar (76.) und 5:1 durch Fabian Windhagen (79.).

So blieb die kalte Dusche zu Anfang der Partie lediglich ein Wachmacher, auf den die Adlerträger eindrucksvoll antworteten. „Wir sind denkbar schlecht in die Partie gestartet, aber was die Jungs insgesamt gezeigt haben, war schon sehr gut. Besonders in der zweiten Hälfte haben wir mit großem Spielwitz agiert und auch in der Höhe verdient gewonnen“, resümiert U19-Trainer Kramny und ergänzt: „Mit diesem Spiel können wir zufrieden sein, jetzt geht es darum, den Schwung mitzunehmen und auch im Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim auf den Platz zu bringen.“

Die Kraichgauer gastieren am Samstag, 24. Oktober, 13 Uhr, am Riederwald. Durch den Sieg verlassen die Jungadler die untere Tabellenregion und klettern vorerst auf Rang neun.

FC Astoria Walldorf U19 – Eintracht Frankfurt U19 1:5 (1:1)

Walldorf: Idjakovic - Unrath, Karl, Bajusic (66. Bajusic), Nagelbach (73. Erkan), Baltzer, Kücükzeybek, Rastetter (66. Simonis), Noci (25. Laboard), Mehr, Boziaris.

Frankfurt: Bördner - Judge, Schröder (30. Tepedibi), Loune (77. Pontikou), Bakirsu (77. Foti), Seo, Pecar, Komljenovic, Littmann (77. Gothra), Windhagen, Fröls.

Tore

1:0 Luca Nagelbach (1.)
1:1 Hüseyin Bakirsu (31.)
1:2 Jongmin Seo (57.)
1:3 Jongmin Seo (61.)
1:4 Martin Pecar (76.)
1:5 Fabian Windhagen (79.)

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €