27.05.2022
U19

Ervin Skela verstärkt U19-Trainerteam

Der 45-Jährige verlängert seinen Vertrag um drei Jahre und fungiert in der kommenden Saison als Co-Trainer der U19 sowie Individual- und Techniktrainer.

Nach Alexander Meier bindet Eintracht Frankfurt auch Ervin Skela langfristig. Der ehemalige Eintracht-Profi unterschreibt einen bis zum 30. Juni 2025 datierten Vertrag und rückt in der kommenden Saison in den U19-Trainerstab um Cheftrainer Damir Agovic auf. Des Weiteren führt er seine Tätigkeit als Individualtrainer fort und legt hierbei den Schwerpunkt auf das Techniktraining. Seit Sommer 2020 ist Ervin Skela im Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) der Eintracht tätig. Nach einem Jahr als Co-Trainer der U17 betreute er diesen Ausbildungsjahrgang in der abgelaufenen Saison als Cheftrainer. Als Fußballer zog der 75-fache albanische Nationalspieler von 2001 bis 2004 die Fäden im Mittelfeld der Eintracht-Profis.

„Ervin Skela ist eine wichtige Stütze in der Entwicklung unserer Spieler, sowohl fußballerisch als auch in der Vermittlung, was es heißt, für Eintracht Frankfurt zu spielen. Deshalb freue mich sehr, dass Ervin Skela der Eintracht-Familie auch in den kommenden Jahren treu bleibt und seine Expertise zusätzlich in der wichtigen individuellen Ausbildung unserer Talente zur Geltung kommen wird“, sagt Alexander Richter, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums.

Auch Ervin Skela blickt mit Vorfreude auf die anstehende Spielzeit: „Ich hatte mit Alexander Richter und Patrick Ochs einen super Austausch und habe große Lust auf die neue Herausforderung. Die Eintracht ist mein zu Hause, hier gehöre ich hin. Durch die letzten zwei Jahre kenne ich die Spieler beider Jahrgänge, die nun in der U19 zusammenkommen. Insofern ist es für mich auch ein Fortführen der Arbeit mit den Jungs, deren Entwicklung ich weiter vorantreiben möchte. Diese Aufgabe reizt mich sehr.“

  • #sgeU19
  • #U19
  • #Leistungsteams
  • #Leistungszentrum
  • #NLZ

0 Artikel im Warenkorb