20.09.2022
Nachwuchsleistungszentrum

Eintracht startet in Rhein-Main-Cup

Im Rahmen des inoffiziellen Wettbewerbs misst sich der Eintracht-Nachwuchs mit Klubs aus der Region. Die erste Partie absolvieren die Adlerträger gegen Kickers Offenbach.

Obwohl der Spielbetrieb in den A- und B-Junioren-Bundesligen aufgrund der Länderspielpause derzeit ruht, müssen einige Nachwuchsspieler aus dem NLZ nicht auf Wettkampfpraxis verzichten. Am Mittwoch, 21. September, steht das erste Duell im Rhein-Main-Cup auf dem Programm, das die Adlerträger auswärts bei Kickers Offenbach bestreiten.

Der Rhein-Main-Cup ist ein inoffizieller Turnierwettbewerb, an dem neben dem OFC und der Eintracht auch der SV Wehen Wiesbaden, der FSV Frankfurt, der SV Darmstadt 98 und der 1. FSV Mainz 05 teilnehmen. Alle Mannschaften treten jeweils einmal gegeneinander an. Eine offizielle Tabelle wird nicht geführt, Ergebnisse sind im Rahmen des Rhein-Main-Cups nebensächlich.

Für die Eintracht kommen Spieler aus der U17, der U19 und der U21 zum Einsatz – der Wettbewerb ist nicht an einen bestimmten Jahrgang gebunden. „Unsere U17 und die U19 spielen jeweils nur 16 Ligaspiele in dieser Saison, weil erneut nur eine einmalige Runde gespielt wird. Im Vergleich dazu spielt die U21 in der Hessenliga 38 Meisterschaftsspiele, also mehr als das Doppelte. Dieses riesige Ungleichgewicht wollen wir durch den Rhein-Main-Cup etwas ausgleichen und dort Spielpraxis verteilen“, so NLZ-Leiter Alex Richter. Der Anstoß in Offenbach erfolgt um 19 Uhr.

  • #Leistungszentrum
  • #Leistungsteams
  • #NLZ

0 Artikel im Warenkorb