25.10.2020
U17

Befreiung mit Knalleffekt

Mit einem deutlichen 4:0-Sieg sichert sich die U17 den ersten Heimdreier der Saison und belohnt sich für ein über die volle Distanz souveränes Spiel.

„Es gilt nur der Sieg“, so die Vorgabe von U17-Trainer Sandro Stuppia vor der Partie gegen den 1. FC Heidenheim. Diese Mentalität strahlten auch die Adlerträger von Beginn an aus und nahmen das Ruder früh in die Hand. Mit einem Lattenkracher bei einem direkten Freistoß in der dritten Minute eröffnete Mehdi Loune das Offensivspektakel, das die B-Junioren über nahezu die gesamte Spieldistanz ablieferten.

Im Minutentakt fuhren die Adlerträger Angriffe auf das Heidenheimer Tor, doch Nathaniel (6./14.) Loune (8.) und Maqkaj (12.) konnten ihre Großchancen noch nicht gewinnbringend verwerten. Es dauerte bis zur 17. Minute, bis die Jungadler jubeln durften: Nach einer Ecke von rechts probierten es erst Loune und Damar aus der Distanz und scheitern an blockenden Heidenheimern. Als der Ball auf den linken Flügel zu Dritan Maqkaj kam, war die Schussbahn frei und der Flügelstürmer netzte eiskalt und sehenswert zum 1:0 ein.

Geduldig geblieben, belohnt worden

Nach der Führung hatten die Riederwälder immer wieder die Möglichkeit, auf 2:0 zu erhöhen und somit mehr Sicherheit zu erlangen. Doch ob Nathaniel per Fallrückzieher (24.), Maqkaj nach schöner Kombination (27.) oder Loune frei von der Strafraumkante (33.) – der Ball wollte im ersten Durchgang nicht noch einmal ins Heidenheimer Gehäuse. Kurz vor dem Pausenpfiff waren es aber die Gäste, die die letzte Chance des ersten Abschnitts verbuchten. Der Schuss von FCH-Spieler Gorr landete allerdings deutlich über Bignettis Kasten.

Dass es vor der Halbzeit nicht mehr zum Ausbauen der Führung reichte, war einer der wenigen negativen Aspekte, die Stuppia nach der Partie sah: „In der Phase bis zum 2:0 fehlte uns ein wenig die Aggressivität und der Willen, das Spiel auch auf der Ergebnistafel deutlicher zu gestalten. Da müssen wir ein bisschen gieriger werden, um am Ende des Tages den verdienten Lohn einfahren zu können.“ Eine knappe Viertelstunde mussten sich die Fans im EintrachtTV-Livestream gedulden, bis unsere U17 das Ergebnis erhöhte: Livan Burcu schickte Dritan Maqkaj über den linken Flügel. Der Torschütze zum 1:0 schnitt scharf in den Strafraum, passte in die Mitte und fand den goldrichtig stehenden Muhammad Damar, der mit dem Treffer zum 2:0 (53.) seine starke Leistung des heutigen Tages belohnte.

Der eingewechselte Mahmut Afsar setzte mit dem Tor zum 4:0 den Schlusspunkt.

Knoten geplatzt, Heidenheim überrannt

Das 2:0 ließ den Damm brechen, die Gäste mussten hinten öffnen, um die Chance eines Punktgewinns zu wahren und ließen somit den Adlerträgern Platz zum Kombinieren. Gut zehn Minuten nach Damars Tor trug sich auch Burcu in die Liste der Torschützen ein, der nach einem Steilpass von Louis Kolbe FCH-Torhüter Feller überlupfte und auf 3:0 (64.) stellte. Torschütze Burcu, der sich beim Treffer durch den Zusammenprall mit dem Gäste-Keeper leicht am Fuß verletzte, musste anschließend ausgewechselt werden. Hier zeigte sich, dass der U17-Kader auch in der Breite überzeugen kann: Burcu-Ersatz Mahmut Afsar, keine zwei Minuten auf dem Feld, setzte mit seinem Treffer zum 4:0 den Schlusspunkt.

„Ich bin heute einfach glücklich und unglaublich zufrieden mit der Leistung der Jungs“, freute sich Stuppia sichtlich nach der Partie. „Jedes Tor, jeder Ballgewinn, jeder Angriff – alles waren Abläufe und Inhalte, die wir uns hart im Training erarbeitet und einstudiert haben.“  Diese Abläufe sollen auch am kommenden Samstag (11 Uhr) beim SV Darmstadt 98 funktionieren, wenn die U17 mit einem weiteren Dreier den Platz in der oberen Tabellenhälfte festigen will.

Eintracht Frankfurt U17 - 1. FC Heidenheim 1846 U17 4:0 (1:0)

Frankfurt: Bignetti - Temur, Kolbe (68. Kleiner), Deda (68. Keranovic), Maqkaj, Damar (70. Danowski Franco), Nathaniel, Loune, Germeli, Hyryläinen, Burcu (65. Afsar)

Heidenheim: Feller - Gorr, Jarju, Zejnulahi, Kröss, Janes, Shala, Schaber (41. Frisch), Paul (51. Rrusta), Dudium (41. Zimmerer), Gumpinger

Tore
1:0 Maqkaj (17.)
2:0 Damar (53.)
3:0 Burcu (64.)
4:0 Afsar (68.)

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €